Freitag, 27. Januar 2012

Mhm Orangenkuchen

Ich habe Orangenkuchen gebacken für einen Tausch mit Susanne. Leider hab ich vergessen, von der ganzen Torte ein Bild zu machen, aber zwie Stückchen hab ich behalten und die könnt ihr hier bewundern. Für Susi hab ich daraus Maschenmarkierer gebastelt, meine haben bis jetzt nur eine Schlaufe an der Rückseite.




Wenn ihr auch mal sowas basteln wollt, findet ihr hier die Anleitung dazu.

Liebe Grüße
Karin

Donnerstag, 26. Januar 2012

Wal-Jogginghose

Kleines Zwischenprojekt: Eine Jogginghose für mein Spatzerl (15 Monate). Unten sind dunkelblaue Bündchen dran, oben Gummizug. Das Bindeband hab ich weggelassen, brauchen wir nicht ;-)

Nur wenn man genau hinschaut, sieht man warum ich nach 20 Uhr nix mehr zuschneiden sollte. Die Wale schwimmen nämlich alle auf dem Rücken....

Der Schnitt ist aus der Ottobre 01/2012, Stoff ist so Schlafanzugflanellzeugs aus der Schnäppchenkiste bei Buttinette. Vorteil gegenüber seinen anderen Hosen ist das Bündchen unten, so tritt er nicht ständig drauf.

Ich werd den Schnitt wahrscheinlich noch ein paar Mal machen, wenn mir passende Stücke Sweatshirtstoff in die Finger kommen, ist ja ratzfatz genäht.


LG
Karin
Posted by Picasa

Dienstag, 24. Januar 2012

2012: Keine Kaufkleidung für mich

Ich hab mir für 2012 vorgenommen keine Kleidung (Damenoberbekleidung und Unterwäsche) zu kaufen. Höchstens Strumpfhosen oder Socken, die bekomm ich selber nicht hin ;-)

Ich will einiges selbst nähen, möglichst so, dass alles zusammen passt (also in Richtung Basisgarderobe), außerdem hab ich hier noch jede Menge Sachen, die ich mal wieder anprobieren müsste nach der Schwangerschaft und wieder Gewicht abgenommen und ggfs. ändern kann/muss.

Die Aktion hat für mich drei Gründe: Zum Einen bin ich nicht einverstandenmit den Bedingungen, wie unsere Kleidung hergestellt wird. Und da ist man auch nicht davor gefeit wenn man teurere Klamotten kauft. Keine Ahnung obs auch moderne, fair hergestellte Kleidung gibt fernab vom Hanffaser-Lagenlook. Gestern der Bericht über die Produktionsbedingungen von H&M Klamotten im Erstenhat dann auch noch ganz gut dazu gepasst, wobei es ja keine Überraschung ist, dass 12-Jährige zu Hungerlöhnen arbeiten, war ja eigentlich bekannt.

Dann bin ich nicht einverstanden mit der schlechten Qualität der Kleidung. Ständig lösen sich irgendwelche Nähte auf, egal ob bei den billigen Shirts oder den etwas teureren. Ich muss zugeben ich hab mir noch nie richtig teure Klamotten gekauft, keine Ahnung ob das da das gleiche ist.

Außerdem passt mir gekaufte Kleidung oft nicht gut, weil ich eben nicht so ganz den Standardmaßen entspreche. Vorallem bei BHs hab ich große Probleme, und ich finde es frech wenn man 70-80 Euro für einen BH hinblättern muss, der in anderen Größen 20€  kostet. Wobei ich auch hier sagen muss, ich habe jetzt schon BHs selber genäht und ein fair produzierter BH KANN eigentlich nicht 20 Euro kosten.

Ich freu mich auf jeden Fall tierisch auf meine Sachen, die ich nähen will, Stoffe habe ich nämlich schon daliegen, das wird bestimmt klasse. Erstes Teilchen wird voraussichtlich ein dunkelblauer Cordrock, Schnitt bin ich noch auf der Suche, will eigentlich nicht schon wieder einen kaufen. Irgendwo in den Tiefen der Burda-Sammlung meine Mama wird sich schon was finden.  

Bei Gelegenheit muss ich mal Fotos von meinen Stoff-Schätzchen machen, eine Riesentüte voll hab ich gekauft.      

Viele Grüße
                      Karin                          

Sonntag, 8. Januar 2012

Big Money Bag in Knallfarben

Wollte ich ja schon ganz lange mal her zeigen, den hab ich zusammen mit einer Freundin genäht. Er ist jetzt schon eine ganze Weile in Gebrauch, und ich bin nach wie vor begeistert :-)




Das wird sicher nicht die letzte bleiben :-)

LG
Karin
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...